Aktuelles aus der Grabelohstraße

Covid 19: Impfbeginn im „Haus an der Grabelohstraße“

Gemeinsam gegen die Pandemie: 81 Bewohnerinnen und Bewohner sowie das Impfteam der SBO-Einrichtung „Haus an der Grabelohstraße“ gehörten zu den ersten, die am Sonntag, 27. Dezember, in Bochum gegen das Corona-Virus geimpft wurden. 90 Dosen wurden nach einem einheitlichen Schema und ganz in Ruhe verabreicht – „es lief alles wie geplant“, schildert Einrichtungsleiter Martin Kollath. Die Impfung erfolgte mit Unterstützung und unter Aufsicht der Ärztin Dr. Katharina Härterich, der Apothekerin Katja Wiebecke-Nötzel sowie einer Beobachterin der Kassenärztlichen Vereinigung Westfalen-Lippe (KVWL).

Das Team des Hauses hatte für die konzertierte Aktion auf jeder Etage einen Raum vorbereitet, die ihrerseits identisch waren. Abgeholt aus ihren Zimmern wurden die Bewohner von Mitarbeitern des sozialen Dienstes, von denen sie auch die gesamte Zeit über betreut wurden. Die Impfung selbst nahmen zwei Pflegekräfte des Hauses vor. „So hatten es unsere Bewohner ausschließlich mit ihnen vertrauten Gesichtern zu tun“, schildert Kollath. Auch dies habe sicherlich zum ruhigen Ablauf beigetragen. Sowohl die Resonanz als auch die Akzeptanz waren sehr hoch: „Das Bewusstsein, dass die Impfung unser Leben schützen kann, ist sehr hoch“, sagt Kollath. Komplikationen habe es auf die Impfungen im Haus an der Grabelohstraße keine gegeben.
Die Impfungen in den weiteren SBO-Einrichtungen folgen Anfang Januar 2021, sobald die erforderlichen Impfdosen zur Verfügung stehen.

Lesen Sie hier einen Artikel der WAZ über den Impfbeginn im „Haus an der Grabelohstraße“:
https://www.waz.de/staedte/bochum/seniorin-bekommt-die-erste-corona-impfung-in-bochum-id231222786.html

Grillnachmittag zum Sommerende

Schmackhaft-sommerlich haben wir die letzten sonnigen Tage im September genutzt, um gemeinsam mit unseren Bewohnerinnen und Bewohnern ein paar leckere Würstchen zu grillen. Die Corona-Regeln wurden hierbei selbstverständlich eingehalten – und zwar mit Abstand, Masken und nach Wohnetagen getrennt.

Einkaufsdienst für Bewohner

Die Kontaktsperre macht erfinderisch: Weil unsere Bewohner durch die Regelungen im Rahmen der Corona-Pandemie nur sehr eingeschränkten Kontakt zu ihren Angehörigen haben können, bietet ihnen der Soziale Dienst unseres Hauses seit einigen Wochen einen Einkaufsdienst an. Hierbei erstellen unsere Zusatzbetreuungskräfte im Laufe der Woche gemeinsam mit den Bewohnern individuelle Einkaufslisten. Jeden Mittwoch werden die so bestellten Waren dann durch den Sozialen Dienst besorgt und anschließend an die Bewohner*innen verteilt.

„Curtinius“ unterhielt Bewohner mit Drehorgelmusik

Schon seit dem 13. März sind die Häuser der SBO-Senioreneinrichtungen für Besucher aus Sicherheitsgründen geschlossen – die Corona-Pandemie macht diese Schutzmaßnahmen erforderlich. Für Abwechslung sorgte jetzt vor dem „Haus am Glockengarten“ in Altenbochum und dem „Haus an der Grabelohstraße“ in Langendreer Drehorgelspieler Kurt Mischak alias „Curtinius“: Er nahm die Bewohnerinnen und Bewohner mit auf eine musikalische Reise – und sorgte damit für willkommene Abwechslung. Organisiert hatte den Auftritt die Bürgermeisterin und SBO Aufsichtsratsmitglied Gabriela Schäfer (SPD), die gemeinsam mit ihrem Ehegatten, dem SPD-Bundestagsabgeordneten Axel Schäfer (l.), dem Mitglied der SBO-Gesellschafterversammlung sowie Ratsmitglied Reiner Kühlborn (2.v.r.) und SBO-Geschäftsführer Frank Drolshagen (r.) den Zuhörern alles Gute wünschte. „Bleibt gesund“, stand auf den Schildern, die sie mitgebracht hatten und in die Luft hielten.

Beibt gesund.jpg

Veranstaltungen 2019

Oktoberfest zum Mitmachen

Hüttenhits, Wiesn-Bingo und Schmankerl-Nachmittag: Mehr als abwechslungsreich und unterhaltsam war unsere diesjährige Bayernwoche zum Oktoberfest. Einen Eindruck vermitteln Ihnen unsere Fotos.

Sommerfest mit Musik und Kuchen

Das war ein Sommerfest, wie es den Namen verdient: Bei herrlichem Wetter und angenehmen Temperaturen luden wir unsere Bewohner und ihre Angehörigen in den Garten unserer Einrichtung ein. Bei Kaffee und leckerem Pflaumenkuchen genossen alle Anwesenden sichtlich die Atmosphäre. Für den musikalischen Rahmen sorgten Brigitte Langner, Ellen Schlensak und Herr Winkler von der SBO. Zum Abendessen brutzelte Fleisch auf dem Grill. Alle Beteiligten waren sich hinterher einig: Es war ein rundum gelungenes Fest.

Die Knurrhähne und der singende Seemann

Die Nordseewoche in unserem Seniorenheim war ein großer Erfolg: Mit zahlreichen Veranstaltungen nahmen wir unsere Bewohner mit auf die Reise. Musikalisch standen einige Highlights auf dem Programm – unter anderem gastierten „Franz, der singende Seemann“ und der Seemannschor „Die Knurrhähne“ bei uns in Langendreer. Unseren Bewohnern und ihren Angehörigen hat’s gefallen.

Kammerkonzert im Seniorenheim

Urlaubsfeeling in der SBO-Senioreneinrichtung „Haus an der Grabelohstraße“: Unter dem Motto „Nimm uns mit Kapitän auf die Reise“ stand diese Woche ganz unter den Eindrücken der Nordsee. Die SBO hatte sich hierfür ein vielfältiges Programm ausgedacht: Ein singender Seemann, Matjes-Brötchen, Musik und Tanz sowie Karibikflair sorgten bei Bewohnern und Besuchern für schöne Erinnerungen an vergangene Urlaube und Abwechslung im Alltag. Ein Höhepunkt war zweifellos am Donnerstag das Kammerkonzert der Bochumer Symphoniker, die im Rahmen ihrer beliebten Stadtteilkonzerte die Senioreneinrichtung besuchten. Der Seemannschor „Die Knurrhähne“ beendet die Nordseewoche am Sonntag mit Seemannsliedern.

Gü-Ka-Ge besucht Haus an der Grabelohstraße

Karneval ist keine Frage des Alters: Auch in der SBO-Seniorenreinrichtung „Haus an der Grabelohstraße“ wird die fünfte Jahreszeit gefeiert. Nach der feierlichen Eröffnung am Montag und einem Wildschweinessen am Dienstag erhielten unsere Bewohner an Weiberfastnacht Besuch von der Günnigfelder Karnevalsgesellschaft Wattenscheid (Gü-Ka-Ge) mit ihren „späten Mädchen“. Die Karnevalisten sorgten im Handumdrehen für beste Stimmung – unter anderem mit dem Steigerlied, das viele Bewohner an die aktive Zeit des Steinkohlebergbaus im Revier erinnerte.

Sie haben eine Frage oder wünschen Infomaterial zu unseren Häusern? Schreiben Sie uns eine E-Mail.