Seminarbeispiele

Gesprächsführung SIS®
U.a. Stärkung der kommunikativen Kompetenz zum Ausfüllen der SIS®, emphatische Kommunikation bei sensiblen Themen und in schwierigen Gesprächssituationen, praktische Durchführung

Qualifizierung Nichtpflegefachkräfte zur Behandlungspflege
Erlernen von Fähigkeiten zur Durchführung von definierten behandlungspflegerischen Maßnahmen

Datenschutz für Einrichtungen
U.a. Basisschulung Datenschutz-Grundverordnung

Basis-/Aufbau-/Professionalkurs Mimikresonanz®
Mimikresonanz unterstützt Sie bei der täglichen Pflege. Die Gefühle Betroffener, insbesondere dementer Menschen, rechtzeitig erkennen und verstehen und dem Betroffenen wertschätzend begegnen.

Leiten statt Leiden für Leitungskräfte
U.a. persönliche Entwicklung, psychische Widerstandsfähigkeit, Stressmanagement, Persönlichkeitsmodelle

Intensivschulung Neues Strukturmodell
U.a. Kennenlernen interner Vorgaben und praktische Übungen zur entbürokratisierten Pflegedokumentation

Burn-out – Selbstfürsorge – Prävention
U.a. Burnout-Syndrom, Definition, Ursachen, Symptome, Risikogruppen, Verlauf, Burnout erkennen, Stressoren, Prävention/Behandlungsmöglichkeiten

Jährliche Auffrischungskurse für Zusatzbetreuungskräfte nach den Richtlinien nach § 43b/53c SGB XI stationär
Inhaltlich werden jährlich neue Schwerpunkte gesetzt

Kommunikations- und Konflikttraining
U.a. Kommunikationsgrundlagen / Grundsätze/Grundregeln, verbale und nonverbale Kommunikation, Gestik/Mimik/Körpersprache, Was ist ein Konflikt?/Konfliktsituationen/-arten/-ursachen, Konfliktlösungen, Einführung in das Thema der Mimikresonanz®

Ernährung bei Demenz
U.a. Grundlagen der Demenz, Ernährungsanforderungen dementer Menschen, Mangelernährung (Fingerfood, pürierte Kost, Hilfsmitteleinsatz), Tisch‐ und Esskultur dementer Menschen

Gewalt in der Pflege
U.a. Was bedeutet Gewalt?; Ursachen und Auswirkungen von Gewalt; Maßnahmen zur Prävention; Verhalten gegenüber Pflegebedürftigen und Angehörigen; Reaktionen auf beobachtetes Verhalten von Kollegen und Angehörigen; Bewältigungsstrategien; Selbstfürsorge

Deeskalationstraining
U.a. Erkennen und Benennen von Konflikten (auch versteckte Konflikte), Erlernen von Maßnahmen, praktische Übungen

Demenz – Beziehungsgestaltung in der Pflege von Menschen mit Demenz
U.a. Implementierung des neuen Expertenstandards, Grundlagen, bisherige Erfahrungen

Qualitätsstandards für die Verpflegung in Senioreneinrichtungen
U.a. Bedeutung einer gesunden und ausgewogenen Ernährung; Mangelernährung rechtzeitig erkennen; praktische Wissen, wie man eine altersgerechte und schmackhafte Ernährung anbieten kann. Essen als Beitrag zur Lebensqualität; Standards für die Vollverpflegung; Speisenplanung, -herstellung; Kostformen; Standards für die Essatmosphäre

Hygiene-/Produktschulungen
U.a. Kennenlernen allgemeiner Hygieneregeln und Schulung zu den Produkten, welche Anwendung finden

Schluckstörungen im Alter – Unterstützende Maßnahmen beim Essen und Trinken in der Altenpflege und Praxisstandard Ernährung
Grundlagen zum Thema Schlucken, der Schluckakt, Symptome schluckunterstützende Maßnahmen mit Praxisbezug

EDV-Schulung zur Pflegedokumentation

Beschäftigtendatenschutz und Datenschutz im Gesundheitswesen
U.a. Grundlagen zum Datenschutz im Bereich Personalwesen

Palliativmedizinische Versorgung/Schmerztherapie und Expertenstandard akuter/chronischer Schmerz
U.a. Grundlagen der Palliativversorgung/Schmerztherapie, Begleitung und Versorgung schwerkranker Menschen

Sturz und Freiheitsentziehende Maßnahmen
U.a. Kennenlernen Expertenstandard Sturzprophylaxe in der Pflege und der internen Vorgaben zum Thema Sturzprophylaxe und Freiheitsentziehende Maßnahmen

Expertenstandards Chronische Wunden, Sturzprophylaxe, Dekubitusprophylaxe, Ernährungsmanagement, Förderung der Harnkontinenz
U.a. Information über die Expertenstandards, Sicherheit der theoretischen Grundlagen, Kennenlernen verschiedener Therapien. Wissenstransfer einrichtungsspezifische Verfahrensanweisungen

Notfallsituationen in der Pflege – Erste Hilfe
U.a. Abwendung gesundheitlicher und seelischer Schäden; Fach- und sachgerechtes Verhalten in pflegerischen Notfallsituationen

Medikamentenschulungen
U.a. Information und Umgang über die wichtigsten Präparate

Demenz und Validation
U.a. psychologische Grundlagen der Validation nach Naomi Feil und Integrativen Validation nach Richard; Demenz- und Verlaufsformen; Strategien und Handlungsschritte; wie validiere ich angemessen und erfolgreich?

Sterbebegleitung – Palliative Care
U.a. Grundlagen und Prinzipien von Palliative Care, Bedürfnisse von Menschen am Lebensende, Charta zur Betreuung schwerstkranker und sterbender Menschen, Physiologie des Sterbens, Angehörige begleiten, kulturelle Unterschiede, Besonderheiten der Sterbebegleitung bei Menschen mit einer dementiellen Erkrankung, Selbstfürsorge, Ethik in der Palliative Care, Vorsorge-/Patientenverfügung, Selbstbestimmung, Diskussionspunkte: PEG, „verdursten/verhungern“, Sterbehilfe, Interprofessionelle Zusammenarbeit, Abschiedsrituale gestalten

Telefontraining
Telefon als Bestandteil des Arbeitsalltags; relevante Einflussfaktoren, wie bspw. die Gesprächsatmosphäre, die Begrüßung und das Finden der individuellen Kommunikations-Technik; Gespräche führen durch Fragen; Konzentration; Umgang mit aggressiven Gesprächspartnern; Entwicklung des persönlichen Telefonstils

Transfer in der Pflege
U.a. wirksame und effiziente Techniken des Transfers im pflegerischen Alltag, rückenschonende Arbeitsweisen, praktische Übungen, Umgang mit abwehrendem Verhalten des Bewohners

Lagerungen und Prophylaxen in der Nacht – ein Update für Pflegende nicht nur im Nachtdienst
U.a. praktische Übungen, „Tipps und Tricks“ zu Lagerungen und Prophylaxen, Indikationen/Kontraindikationen, wesentliche Faktoren unterschiedlicher Prophylaxen, die Lagerungsformen und besondere Krankheitsbilder

Veränderungsmanagement
U.a.: Warum verunsichern Veränderungen?; Wandel aktiv gestalten; Kommunikation mit jungen Kollegen (Y- und Z-Generation); Zeit- und Selbstmanagement

Resilienz- & Ressourcentraining
U.a. Stressbewältigung und -reduktion im beruflichen und privaten Bereich; Resilienz- und Achtsamkeitsübungen für den Alltag

Beschwerdemanagement
U.a. Kennenlernen trägerweiter Vorgaben und Reflexion von Konflikten in der beruflichen Situation

Zurück

Sie haben eine Frage oder wünschen Infomaterial zu unseren Häusern? Schreiben Sie uns eine E-Mail.