Begleitung im Andersland

Kostenfreie Kursreihe für Angehörige von Menschen mit Demenz

Bochum-Wattenscheid. Eine kostenfreie Kursreihe für Angehörige von Menschen mit Demenz findet in der SBO-Senioreneinrichtung „Haus an der Graf-Adolf-Straße“ in Wattenscheid statt. Interessierte sind am Dienstag, 24. September, um 19.00 Uhr zu einem Informationsabend eingeladen.

In Deutschland sind 1,5 Million Menschen von einer Demenzerkrankung betroffen. Über 70 Prozent der Erkrankten werden zu Hause von Angehörigen versorgt, die selbst schon die Lebensmitte überschritten haben. Erfahrungen zeigen, dass bei Angehörigen ein großes Informationsbedürfnis besteht und dass diese sich Austauschmöglichkeiten mit anderen Betroffenen wünschen, da häufig soziale Kontakte durch die intensive und zeitaufwendige Versorgung eines Menschen mit Demenz abbrechen. Die Kursreihe „Begleitung im Andersland“ berücksichtigt diese Bedürfnisse. Unter der Leitung eines erfahrenen Dozenten werden Informationen zum Verlauf der Demenz insbesondere im Hinblick auf diagnostische und therapeutische Maßnahmen, zum Umgang mit den besonderen Verhaltensweisen von Menschen mit Demenz, zur Pflegeversicherung, zu rechtlichen Aspekten und zu Entlastungsmöglichkeiten vermittelt. Ziel der Kursreihe ist es, den erheblichen Belastungen und der zunehmenden Isolation der Angehörigen entgegenzuwirken.

Eingeladen sind Angehörige von Menschen mit Demenz, beispielsweise Angehörige im Vorfeld der Pflege ebenso wie Angehörige, die langfristig mit hohem Zeitaufwand pflegen sowie Interessierte, die sich im privaten Umfeld engagieren. Die Veranstaltungsreihe soll in einer überschaubaren, in sich geschlossenen Gruppe und in entspannter Atmosphäre einen Rahmen schaffen, in dem Informationsvermittlung und entlastende Gespräche möglich werden. Für die Teilnehmer ist die Kursreihe kostenfrei.

Bei einem unverbindlichen Informationstermin am Dienstag, den 24. September, um 19.00 Uhr in der SBO-Senioreneinrichtung „Haus an der Graf- Adolf- Straße“, Graf- Adolf- Str. 42 in Wattenscheid werden die Inhalte der Kursreihe vorgestellt. Rückfragen beantwortet Susanne Loke vom Sozialen Dienst gern unter 02327 6804-64.

Aktuelle Veranstaltungen

In unserer Senioreneinrichtung finden regelmäßig Veranstaltungen statt, die unser Haus mit Leben füllen. Lesen Sie hier, was wir uns unter anderem für die nächsten Wochen und Monate vorgenommen haben. Gäste sind herzlich willkommen.

16.08.2019 16 Uhr        Evangelischer Gottesdienst
23.08.2019 16 Uhr        Katholische Messe
26.08.2018 ab 14:30 Uhr        Bunter Nachmittag mit dem Ehepaar Schneider
30.08.2019 16 Uhr        Evangelischer Gottesdienst
02.09.2019 ab 14:30 Uhr        Bunter Nachmittag mit Herrn Boyke
06.09.2019 16 Uhr        Katholische Messe
09.09.2019 ab 14:30 Uhr        Bunter Nachmittag
13.09.2019 16 Uhr        Evangelischer Gottesdienst
16.09.2019 ab 14:30 Uhr        Bunter Nachmittag mit Stephan Tillmanns
20.09.2019 16 Uhr        Katholische Messe
23.09.2019 ab 14:30 Uhr        Bunter Nachmittag
27.09.2018 16 Uhr        Evangelischer Gottesdienst
30.09.2019 ab 14:30 Uhr        Bunter Nachmittag mit dem Ehepaar Schneider
04.10.2019 16 Uhr        Katholische Messe
07.10.2019 ab 14:30 Uhr        Bunter Nachmittag
11.10.2019 16 Uhr        Evangelischer Gottesdienst

Die Cafeteria unseres Hauses ist dienstags, mittwochs, donnerstags und an den Wochenenden ab 14:30 Uhr geöffnet. Gäste sind hier herzlich willkommen.
Jeden Dienstag gibt es in der Cafeteria Currywurst mit Pommes und jeden Donnerstag Mettbrötchen.

Guten Appetit!

Besuchshund Dexter: In allen Lebenslagen den Schalk im Nacken

Gestatten: Ich bin Dexter, ein dreijähriger brauner Flat Coated Retriever. Man sagt uns nach, dass uns in allen Lebenslagen der Schalk im Nacken sitzt und wir für unseren verspielten Charakter bekannt sind. Na gut, wenn ich ehrlich bin, kann ich das so schon unterschreiben.

Wie auch immer, nun zum Wesentlichen. Seit Oktober 2018 bin ich als Besuchshund in der Senioreneinrichtung in der Graf-Adolf-Straße aktiv. Jeden Dienstag komme ich für circa eine Stunde in die Einrichtung, um hier mit einer Gruppe von Bewohnerinnen und Bewohnern Spaß zu haben. Ich muss zugeben, dass meine Vorfreude schon immer ins Unermessliche steigt, sobald ich an der Graf-Adolf-Straße ankomme und aus dem Auto raushüpfe. Meine Euphorie ist dann auch für viele Anwesende in der Einrichtung kaum zu überhören, wenn ich fröhlich fiepend die Treppen heraufeile. Im 2. Stock werde ich dann schon von einer Gruppe Seniorinnen und Senioren erwartet und darf zur Begrüßung erstmal eine Runde drehen. Es versteht sich von selbst, dass jede Hand genauestens mit etwas Begrüßungsschlabber inspiziert wird, ich muss ja schließlich wissen, was die Woche über so passiert ist. Einige der Bewohnerinnen und Bewohner kenne ich schon richtig gut, sie sind quasi Dauergäste und haben kaum einen meiner Besuche verpasst. Andere sind ab und zu mal anwesend und lassen sich von mir bespaßen, bei denen lege ich mich dann oft ganz besonders ins Zeug, um sie von mir zu begeistern. Wer bei mir einen Schmusehund erwartet, der wird leider enttäuscht werden. Wozu ausruhen und auch noch hinlegen, wenn es doch so viel zu erleben gibt? Es ist Action angesagt, in welcher Form auch immer. Gerne mache ich ein paar Kunststückchen vor, natürlich nur gegen entsprechende Käse- oder Fleischwurstentlohnung, das versteht sich doch von selbst.

Darüber hinaus stehen Beschäftigungen wie Objekte suchen oder mit den Seniorinnen und Senioren mit einem Spielzeug spielen ganz oben auf meiner Liste der Lieblingsaktivitäten. Zu meinen Favoriten zählen Zerrspiele mit den anwesenden Personen oder ich involviere einen Auserwählten oder eine Auserwählte in ein Fang-Bring-Spiel. Gerne bringe ich den Bewohnerinnen und Bewohnern auch ihre Schuhe, auch diesen Service gibt’s bei mir inklusive. Habe ich erstmal einen „Freiwilligen“ oder eine „Freiwillige“, dann weiche ich nur noch unter Protest von der Seite.

Meistens bin ich so im Spielrausch, dass ich gar nicht merke, dass ich Durst habe oder eine Pause brauche. Dann muss ich von meinem Herrchen fast dazu gezwungen werden, etwas zu trinken und kurz zu pausieren. Am liebsten schlürfe ich direkt aus der Flasche, das spart Zeit, auch wenn mehr als die Hälfte auf dem Boden landet. Na gut, an den Tischmanieren kann ich vielleicht noch arbeiten. Dafür bin ich mit den Gepflogenheiten einer höflichen Verabschiedung bestens vertraut. In der obligatorischen Abschlussrunde gebe ich allen interessierten Bewohnerinnen und Bewohnern zum Abschluss noch ganz brav die Pfote, natürlich auch gegen eine fürstliche und schmackhafte Entlohnung. Bevor es dann aber wirklich zurück nach Hause geht, unternehme ich sicherheitshalber noch eine letzte Bodenbegutachtung und Beschnüffelung, es soll ja nichts übrigbleiben oder gar schlecht werden. Danach ist der Besuchsdienst auch schon wieder vorbei und wir sind uns alle einig, dass die Zeit wie im Flug vergangen ist. Spätestens zuhause merke ich dann doch, wie anstrengend mein Job als Besuchshund ist. Dann suche ich mir eine Ecke in der Wohnung, um auszuschlafen und verarbeite den aufregenden Besuch im Land der Träume.

Neuer Heimbeirat hat Arbeit aufgenommen

Im Juni hat der neue Beirat seine Arbeit aufgenommen. In der konstituierenden Sitzung gratulierte Susanne Loke vom Sozialen Dienst  den neu gewählten Mitgliedern, überreichte Glückwünsche  des Hauses und wünschte eine konstruktive Zusammenarbeit.

 

Life Kinetik: Anspruchsvoll und nicht wenig anstrengend

„Life Kinetik“ ist ein Gehirntraining, verbunden mit viel Spaß und Bewegung. Mit verschiedenen Bewegungs-, Koordinations- und Konzentrationsübungen können Menschen aller Altersgruppen mit kleinen Sportgeräten und viel Spaß trainieren. Am 8. Mai fand in unserem Haus eine Schnupperstunde „Live Kinetik“ statt, die sowohl Bewohnern als auch Mitarbeitern großen Spaß gemacht hat – wenngleich die Übungen auch sehr anspruchsvoll und nicht wenig anstrengend waren…

In der Gruppe Verständnis und Ermutigung gefunden

Bochum-Wattenscheid. Mit Rosen und Zertifikaten verabschiedeten Svenia Mertens (Sozialer Dienst) von dem SBO Haus an der Graf- Adolf- Straße sowie Referent Jens Kretzschmar von „WÖRHEIDE Konzepte“ die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Kursreihe „Begleitung im Andersland“.

Im Vordergrund des Kurses, der in Kooperation mit den Pflegekassen angeboten wird, stand neben der Informationsvermittlung auch der Austausch von persönlichen Erfahrungen: Verständnis und Ermutigung in der Gruppe zu finden und sich nicht mehr alleine zu fühlen, gibt nach Einschätzungen der Teilnehmer und Teilnehmerinnen Mut und Kraft, neue Impulse zum Umgang mit den betroffenen Familienmitgliedern umzusetzen. Insbesondere die inhaltlichen Aspekte zum Krankheitsverlauf und zum Umgang mit den Demenzkranken sowie die Entlastungsmöglichkeiten gaben einen Überblick über die Möglichkeiten, auch einmal an sich selbst zu denken. Die vertrauensvolle Gruppenatmosphäre ermöglichte offene Gespräche. Viele Tipps und Tricks gaben die Angehörigen als „eigentliche Experten“ untereinander weiter.
Es ist geplant aus der Kursreihe eine Demenz-Angehörigengruppe entstehen zu lassen. Die Teilnehmer treffen sich wieder im August 2019,  im SBO Haus an der Graf- Adolf-Straße um sich weiterhin austauschen zu können.
Im Herbst 2019 soll diese erfolgreiche Kursreihe im SBO Haus an der Graf-Adolf-Straße ab dem 24. September wieder angeboten werden. Interessenten für die neue Gruppe und für die Demenz-Angehörigengruppe können sich bei Svenia Mertens und Susanne Loke unter der Telefonnummer 02327/680464 näher informieren.

Bilder von Begegnungen

Bochum-Wattenscheid. Im Rahmen einer kleinen Vernissage mit Sektempfang und leckeren Knabbereien wurde in der SBO-Senioreneinrichtung „Haus an der Graf-Adolf-Straße“ eine Fotoausstellung zur Clownsvisite eröffnet.

Zu Beginn sind alle elf Bilder mit Tüchern verhüllt. Die Gäste warten gespannt. Eröffnet wird die Ausstellung mit einer kleinen musikalischen Einlage von Clown Anton, die alle Anwesenden gleich in gute Laune versetzt und zum Mitklatschen und Bewegen einlädt. Dann wird das erste Bild enthüllt. Bewohnerin Felizia Riesner entdeckt freudig erstaunt ihr Ebenbild und wendet sich direkt an Clown Anton: „Ach, was sind wir beide für ein schönes Paar.“ Auch die Enthüllung der übrigen großformatigen Fotografien führt zu überwältigenden positiven Emotionen der Portraitierten sowie aller Anwesenden.
Bereits im dritten Jahr sind die Clowns unter dem Namen Anton und Elfie in der städtischen Senioreneinrichtung tätig. Alle sechs Wochen kommen sie ins Haus und sind mehr als eine Abwechslung: „Clowns in ihrer Rolle dürfen Grenzen überschreiten und finden so auch Zugang zu eher verschlossenen Personen. In meinen Augen sind die beiden wahre Beziehungskünstler“, schildert Susanne Loke vom Sozialen Dienst.
Die Clownsvisite wurde im vergangenen Jahr mit einer Förderung in Höhe von 1.600 Euro durch die Brost-Stiftung finanziert. Bei ihrem Besuch im November begleitete ein Fotograf die beiden Clowns Leela und Suvan Schlund und hielt ihre Arbeit mit der Kamera fest.

Aktuelle Veranstaltungen

In unserer Senioreneinrichtung finden regelmäßig Veranstaltungen statt, die unser Haus mit Leben füllen. Lesen Sie hier, was wir uns unter anderem für die nächsten Wochen und Monate vorgenommen haben. Gäste sind herzlich willkommen.

29.03.2019 16 Uhr         Evangelischer Gottesdienst
01.04.2019 ab 14:30 Uhr     Bunter Nachmittag mit Live Musik von Stephan Tillmanns
05.04.2019 16 Uhr         Katholische Messe
08.04.2018 ab 14:30 Uhr    Bunter Nachmittag
12.04.2019 16 Uhr         Evangelischer Gottesdienst
15.04.2019 ab 14:30 Uhr    Bunter Nachmittag mit Live-Musik vom Ehepaar Schneider
19.04.2019 16 Uhr         Katholische Messe
26.04.2019 16 Uhr         Evangelischer Gottesdienst
03.05.2019 16 Uhr         Katholische Messe
06.05.2019 ab 14:30 Uhr    Bunter Nachmittag mit Live-Musik des Glückauf-Chors
10.05.2018 16 Uhr         Evangelischer Gottesdienst
17.05.2019 16 Uhr         Katholische Messe
20.05.2019 ab 14:30 Uhr    Bunter Nachmittag mit Live-Musik der „Knurrhähne“ (Chor)
24.05.2019 16 Uhr         Evangelischer Gottesdienst
27.05.2019 ab 14:30 Uhr    Bunter Nachmittag
31.05.2019 16 Uhr         Katholische Messe
01.03.2019 16 Uhr         Evangelischer Gottesdienst
03.06.2019 ab 14:30 Uhr    Bunter Nachmittag mit Live Musik von Herrn Trenier
08.06.2019 16 Uhr         Katholische Messe
15.06.2019 16 Uhr         Evangelischer Gottesdienst
17.06.2019 ab 14:30 Uhr    Bunter Nachmittag mit Live Musik des Ehepaar Christian
21.06.2019 16 Uhr         Katholische Messe
27.06.2019 ab 14:30 Uhr    Sommerfest „Unter Wasser“
28.06.201916 Uhr         Evangelischer Gottesdienst

Die Cafeteria unseres Hauses ist dienstags, mittwochs, donnerstags und an den Wochenenden ab 14:30 Uhr geöffnet. Gäste sind hier herzlich willkommen.

Begleitung im Andersland

Bochum-Wattenscheid. Eine kostenfreie Kursreihe für Angehörige von Menschen mit Demenz findet in der SBO-Senioreneinrichtung „Haus an der Graf-Adolf-Straße“ in Wattenscheid statt. Interessierte sind am Mittwoch, 06. März, um 19.00 Uhr zu einem Informationsabend eingeladen.

Kostenfreie Kursreihe für Angehörige von Menschen mit Demenz

In Deutschland sind 1,5 Million Menschen von einer Demenzerkrankung betroffen. Über 70 Prozent der Erkrankten werden zu Hause von Angehörigen versorgt, die selbst schon die Lebensmitte überschritten haben. Erfahrungen zeigen, dass bei Angehörigen ein großes Informationsbedürfnis besteht und dass diese sich Austauschmöglichkeiten mit anderen Betroffenen wünschen, da häufig soziale Kontakte durch die intensive und zeitaufwendige Versorgung eines Menschen mit Demenz abbrechen. Die Kursreihe „Begleitung im Andersland“ berücksichtigt diese Bedürfnisse. Unter der Leitung der Diplom-Gerontologin Reinhild Wörheide und ihres Dozententeams werden Informationen zum Verlauf der Demenz insbesondere im Hinblick auf diagnostische und therapeutische Maßnahmen, zum Umgang mit den besonderen Verhaltensweisen von Menschen mit Demenz, zur Pflegeversicherung, zu rechtlichen Aspekten und zu Entlastungsmöglichkeiten vermittelt. Ziel der Kursreihe ist es, den erheblichen Belastungen und der zunehmenden Isolation der Angehörigen entgegenzuwirken.

Eingeladen sind Angehörige von Menschen mit Demenz, beispielsweise Angehörige im Vorfeld der Pflege ebenso wie Angehörige, die langfristig mit hohem Zeitaufwand pflegen sowie Interessierte, die sich im privaten Umfeld engagieren. Reinhild Wörheide und ihr Dozententeam möchten in einer überschaubaren, in sich geschlossenen Gruppe und in entspannter Atmosphäre einen Rahmen schaffen, in dem Informationsvermittlung und entlastende Gespräche möglich werden. Für die Teilnehmer ist die Kursreihe kostenfrei.

Bei einem unverbindlichen Informationstermin am Mittwoch, den 06. März, um 19.00 Uhr in der SBO-Senioreneinrichtung „Haus an der Graf- Adolf- Straße“, Graf- Adolf- Str. 42 in Wattenscheid werden die Inhalte der Kursreihe vorgestellt.

Prüfdienste der Pflegekassen bestätigen SBO-Häusern hohe Pflegestandards

Mit hohen Pflegestandards und einer herzlichen Atmosphäre möchten wir unseren Bewohnern ein Zuhause bieten, in dem sie sich rundum wohl fühlen. Hierzu arbeiten alle Mitarbeiter der SBO eng zusammen. Egal, wie intensiv unsere Bewohner versorgt und betreut werden müssen – die Qualität in unseren Häusern stimmt. Dies bestätigen die Pflegenoten, die der Medizinische Dienst der Krankenkassen (MDK) bzw. der Prüfdienst der Privatkassen regelmäßig vergibt. Die SBO gehören mit ihren vier Einrichtungen in der Gesamtnote zu einem der besten Träger im Postanschriftgebiet Bochum. So erreichten die Häuser 2018 jeweils eine Gesamtnote zwischen 1,1 und 1,2. Die Bewohner bewerteten ihre Zufriedenheit mit Noten zwischen 1,0 und 1,2. Damit liegen die SBO in der Gesamtnote in drei Häusern über dem Landesdurchschnitt, der bei 1,2 liegt.

Nach einer Aufstellung des Internetportals „Pflegelotse“ gehören die Einrichtungen zu den besten in Bochum. So befinden sich unter den zehn besten Häusern in Bochum allein drei von der SBO. Der Notendurchschnitt aller vollstationären Einrichtungen im Postleitzahlengebiet Bochum liegt aktuell bei 1,42; der Notendurchschnitt der SBO-Häuser bei 1,13. Diese Notensituation ist eine Momentaufnahme. Die Daten stammen vom 11. Januar 2019.