Das Haus

Wer sich ein neues Zuhause sucht, möchte möglichst viel darüber wissen. Man macht sich Gedanken, die beim Haustier anfangen und beim Thema Essen noch lange nicht aufhören. Damit Sie sich bestens bei uns zurechtfinden und genau wissen, was wir Ihnen bieten, haben wir hier eine Menge Fakten für Sie zusammengestellt.

Die Einrichtung Ihres Einzel- oder Doppelzimmers (18–22 qm / 22–27 qm) bleibt individuell, bietet aber trotzdem ein Maximum an Unterstützung für Menschen, die nicht mehr alles alleine können: von der kleinen Hilfe bis zur komplexen Pflege.

  

Deshalb bringen Sie ein paar Lieblingsstücke in Ihr neues Zuhause mit, ein pflegegerechtes Bett inklusive Nachttisch sowie ein Kleiderschrank sind bereits da. Sie bestehen aus Holz – für ein natürliches, wohnliches Ambiente.

Darüber hinaus verfügt die Senioreneinrichtung über all die Merkmale, die normalen Wohnungen meist fehlen: von breiten, stufenlosen Eingängen, über Haltegriffe für Dusche und Toilette bis hin zu mobilen Liftern sowie einem Fahrstuhl, in den auch Rollstuhlfahrer alle Knöpfe problemlos erreichen können.

Selbstverständlich lässt sich in allen Zimmer Telefon und Internet nutzen. Beauftragen Sie einfach einen Anbieter Ihrer Wahl oder nehmen Sie Ihren bestehenden Anschluss mit. Für einen gemütlichen Fernsehabend steht überall Kabelanschluss zur Verfügung. Sämtliche Räume werden in der Woche täglich gereinigt und sind mit einem Notrufsystem ausgestattet.

Unsere Kunden sind Menschen, die uns voll vertrauen, die uns – im Wortsinne – nah an sich heranlassen. Diesem Vertrauensvorschuss möchten wir gerecht werden: durch das Know-how erfahrener Pflegekräfte und durch die ständige Kooperation mit Ihnen. Denn gute Pflege und Betreuung zeichnen sich durch ein Maximum an Selbständigkeit und Selbstbestimmung aus – für uns eine Frage des Respekts. Schließlich sollen Sie sich im „Haus am Glockengarten“ nicht nur sicher aufgehoben, sondern auch geborgen fühlen. Wir unterstützen Sie im Alltag, nehmen Ihnen nicht einfach alles ab, sondern sind immer dann zur Stelle, wenn es nötig ist.

Ohnehin geht unsere Idee von Pflege über die akute Hilfe hinaus: Sobald alle Informationen vorliegen, die wir für Ihre Pflege brauchen, planen wir gemeinsam, was wir künftig machen, berücksichtigen Ihre Wünsche und Gewohnheiten, nehmen aber ebenso Risiken in den Blick. Überdies tauschen sich unsere Mitarbeiter ständig aus und arbeiten nach festen Standards, die die Qualität in allen Senioreneinrichtung der Stadt Bochum sicherstellen. Sowohl die festangestellten Kollegen als auch ehrenamtliche Helfer bilden sich kontinuierlich fort.

Da man als Senior kaum umhin kommt, Medikamente zu nehmen, haben wir einen besonderen Service für Sie organisiert: Wir kooperieren mit einer Apotheke, die alle Medikamente direkt zu uns bringt. Auf diese Weise läuft die Versorgung mit Arzneimitteln nahezu automatisch, sobald Sie der Belieferung schriftlich zugestimmt haben. Weiterer Vorteil: Unsere Vertragsapotheke führt Buch über Ihre Zuzahlungen, sodass Sie bei Ihrer Krankenkasse einen Antrag auf Befreiung stellen können, sobald Ihre Belastungsgrenze erreicht ist.

Ihre Ärzte können Sie weiterhin frei wählen, also auch Ihren bisherigen Hausarzt und die Fachärzte behalten. Wichtig: Ihr Hausarzt müsste bereit sein, zur Behandlung ins Haus am Glockengarten kommen.

Gerade wer nicht mehr so mobil ist, schätzt gutes Essen als Abwechslung und Genuss. Deshalb bekommen Sie ebenso gesunde wie schmackhafte Mahlzeiten, mittags können Sie aus verschiedenen Menüs wählen. Zudem gibt es natürlich Frühstück und Abendbrot sowie Kaffee und Kuchen am Nachmittag. Und wer zwischendurch Hunger hat, kann jederzeit eine kleine Mahlzeit bekommen. Darüber hinaus bietet jedes Essen die Möglichkeit, mit anderen Bewohnern ins Gespräch zu kommen, denn nur wer unbedingt im Bett bleiben muss, isst alleine auf dem Zimmer.

Der Küchenchef zeigt sich stets offen für Wünsche und Anregungen, eine spezielle Ernährung, zum Beispiel auf ärztlichen Rat, berücksichtigen wir ohnehin. An Getränken servieren wir Ihnen jederzeit kostenlos Tee, Kaffee, Mineralwasser und Säfte.

Snacks und andere Kleinigkeiten bekommen Sie auch in unserer Cafeteria. Sie öffnet täglich von vormittags bis zum frühen Abend (an Sonn- und Feiertagen nur nachmittags), die Preise sind moderat.

Um Ihre Wäsche kümmert sich eine externe Großwäscherei, die nach höchsten Hygienestandards arbeitet. Ihre Kleidung bekommt ein kleines Etikett, damit sie sicher wieder in Ihrem Schrank landet.

Ein eigener Friseur-Salon befindet sich im Untergeschoss, er hat von montags bis freitags täglich geöffnet. Der Friseur besucht Sie auch auf dem Zimmer, sobald Sie einen Termin vereinbart haben. Sollten Sie die Dienste einer Fußpflege in Anspruch nehmen wollen, vermitteln Ihnen unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter gerne den Kontakt oder vereinbaren Termine. Sollten Sie aufgrund einer Erkrankung der Füße, zum Beispiel wegen Diabetes, eine ärztliche Bescheinigung zur Übernahme der Kosten der Fußpflege benötigen, kümmern wir uns ebenfalls darum.

Dies gilt genauso, wenn Sie Unterstützung von einem Physiotherapeuten, einem Masseur, einem Logopäden, … benötigen.

Wenn ein neues Bild an die Wand soll oder der Rollator-Reifen Luft verliert, hilft unsere Haustechnik. Sie steht Ihnen bei kleinen technischen Schwierigkeiten zu Seite, kümmert sich um ein rundum intaktes Gebäude und sorgt für saubere, grüne Außenanlagen.

Sofern gewünscht, führen wir für Sie ein „Bar-Konto“, sodass Sie für kleinere Beträge im Haus gar keine Portemonnaie mehr benötigen, zum Beispiel beim Frisör, der Fußpflege oder in der Cafeteria.

Frischer Schnee, erste Blüten, buntes Laub: Sie leben mit uns im Rhythmus der Jahreszeiten, wir begleiten Sie mit einem abwechslungsreichen Programm, egal ob drinnen oder draußen, egal ob alleine oder in der Gruppe. So weit wie möglich, gehört dazu auch, Veranstaltungen außerhalb unseres Hauses wahrzunehmen. Die Angebote orientieren sich an den Bedürfnissen, Fähigkeiten und Wünschen unserer Bewohnerinnen und Bewohner; neben der Unterhaltung fördern sie Geschicklichkeit und Miteinander.

      

Zu unseren Gruppenangeboten gehören unter anderem Bewegung und Tanz, Musik und Singen, Gedächtnistraining, Spiel-und Gesprächskreise. Auch Gottesdienste, Film- und Diaabende oder Ausflüge stehen auf dem Programm. Ihren Geburtstag können Sie – nach Absprache mit der Pächterin – zum Beispiel in der Cafeteria feiern.

Nein, Ihr lieb gewonnener Begleiter kann durchaus mit Ihnen ins neue Zuhause kommen. Schließlich tut tierische Unterstützung gut, die Vierbeiner teilen Freud und Leid mit Ihnen. Da es sich bei unserem Haus jedoch um eine Art Wohngemeinschaft handelt, gilt es, auf die anderen Bewohnerinnen und Bewohner Rücksicht zu nehmen. Außerdem sollte vorher feststehen, wer sich um das Haustier kümmert, wenn Herrchen oder Frauchen mal erkranken.

 

Wenn Sie möchten, binden wir Ihre Verwandten jederzeit sensibel in den Pflegeprozess ein. Unsere Pflegeteams tauschen sich mit Ihren Angehörigen aus, berücksichtigen deren Anregungen und Bedenken. Geschwister, Kinder, Enkel, … haben außerdem die Option, sich bei Vorträgen oder speziellen „Angehörigenabenden“ im Detail zu informieren. Und natürlich steht ihnen unser Haus permanent offen! Abends schließen wir die Tür aus Sicherheitsgründen, doch wer klingelt, wird von unserem Personal jederzeit hereingelassen.

Für Fragen, Anregungen und Kritik stehen sowohl die Leiterinnen und Leiter der Wohngruppen als auch die Pflegedienst- und Verwaltungsleitung gerne zur Verfügung. Scheuen Sie sich nicht, auf uns zuzukommen! Hier finden Sie auch Unterstützung, wenn es um Verwaltungsfragen und die dazugehörigen Formulare geht, die sich nicht immer von selbst erklären (Pflegekasse, Sozialamt, …). Speziell wer neu in unser Haus zieht, muss sich erst eingewöhnen – allen, denen dieser Start schwerfällt, stehen wir mit besonderer Unterstützung zur Seite.

  

Darüber hinaus vertritt der „Beirat“ die Interessen der Bewohnerinnen und Bewohner. Sie wählen das Gremium selbst und bestimmen meist Mitglieder aus der Mitte der Hausgemeinschaft. Der Beirat nimmt Stellung, wenn es um Fragen der Unterkunft, der Betreuung, der Hausordnung, Verpflegung und Freizeitgestaltung geht. Mindestens einmal im Jahr lädt der Rat alle Bewohnerinnen und Bewohner zu einer Versammlung ein.