Mit Auszubildenden in die Zukunft

Die Senioreneinrichtungen Bochum GmbH stellt sich für die Zukunft auf: Mit acht Neubauten, in denen jeweils 80 Bewohner Platz finden, will die städtische Tochtergesellschaft alten Menschen in Bochum ein attraktives Zuhause bieten. Damit sich diese optimal betreut werden können, setzt die SBO auf die Ausbildung eigener Kräfte. Mit seinem 2. Azubi-Tag begrüßte das Unternehmen jetzt im Seniorenwohnheim an der Grabelohstraße seine neuen Mitarbeiter und gratulierte seinen bestandenen Absolventen.

Wie wichtig das Thema Ausbildung für Wirtschaft und Gesellschaft ist, verdeutlichte Oberbürgermeister Thomas Eiskirch. Er hatte sich für den Termin eigens eine Stunde lang Zeit genommen und berichtete den 50 Azubis, dass die Stadt mit all ihren Gesellschaften größter Ausbilder in Bochum ist: Rund 500 junge Menschen steigen hier ins Berufsleben ein. Für die Betroffenen ein ganz wesentlicher Schritt – gebe ihnen die Ausbildung doch die Möglichkeit, sich auf eigene Füße zu stellen und eine feste Perspektive für das Leben zu entwickeln. Umso erfreuter war der Oberbürgermeister, dass die SBO fest mit ihren Azubis plant – insbesondere vor dem Hintergrund, dass sich das Unternehmen im Zuge seiner Umstrukturierung auf der Erfolgsspur befindet. „Hier macht es großen Sinn, gemeinsam mit Mitarbeitern zu wachsen, die bereits durch die Ausbildung eine innere Verbindung zum Unternehmen haben“, sagte der Oberbürgermeister. Und er stellte erfreut fest: „Bei der SBO tut sich was.“

Standards  in den Häusern verbessern sich deutlich

Daran ließ SBO-Geschäftsführer Frank Drolshagen keinen Zweifel. Er berichtete den Ausbildenden von den Zukunftsplänen des Unternehmens, die auf allen Ebenen eine deutliche Verbesserung der Standards vorsehen – nicht nur baulich, sondern auch bei der pflegerischen Unterstützung. So werden die Bewohner in kleinen Gruppen je zehn Bewohner nach dem Hausgemeinschaftskonzept betreut. Auszubildende lernen diese Betreuungsform von Anfang an kennen. Weitere Themen beim Azubitag waren Hygiene, Brandschutz, Arbeitssicherheit sowie Personalangelegenheiten wie Urlaub, Überstunden, Krankmeldungen und Adressänderungen.
Aktuell zählt die SBO 50 Auszubildende, 13 kamen in diesem Jahr hinzu. Folgende SBO-Mitarbeiter haben ihre Ausbildung erfolgreich abgeschlossen: Jennifer Becker, Anna-Katharina Steinweg, Jennifer Pischke, Jennifer Kuhn, Chiara Schulz, Angelina Ciccione, Roman Nickel, Tanja Wiluda, Sabrina Vossen, Tara-Justine Pfeiffer.

Bildzeile: Oberbürgermeister Thomas Eiskirch (3.v.l.) und SBO-Geschäftsführer Frank Drolshagen (r.) gratulierten vier erfolgreichen Ausbildungsabsolventen mit einem Blumenstrauß.